Audi 100/A6

1990-1997 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Audi 100/A6
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Die Motoren
+ 3.2. Die Dieselmotoren
+ 3.3. Die Abnahme und das Schott der Motoren
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Die Heizung und die Lüftung
+ 6. Das Brennstoffsystem
+ 7. Das Auspuffsystem
+ 8. Die Systeme des Starts, der Zündung
+ 9. Die Transmission
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Aufhängungen, die Lenkung
+ 12. Die Karosserie
+ 13. Die elektrische Ausrüstung
- 14. Die segenbringenden Räte
   14.1.1. Die unterbrochenen Nummern
   14.1.2. Der Kauf des alten Autos oder der geheimnisvolle Satz der Zahlen und der Buchstaben
   14.2. Die Haltbarkeit des Autos
   14.3. Über die Parallelität der Brücken des Autos und des Anhängers
   14.4. Die Vorbereitung des Autos auf den Winter
   14.5. Wird – die segenbringenden Räte nicht geführt
   14.6. Von der Veränderung der Stellen "abgelegt" nichts ändert sich?
   14.7. Der Besuch in den Autoservice
   + 14.8. Der Motor
   + 14.9. Die Klimaanlage
   14.10. Der Turbokompressor
   - 14.11. Drei in einem – oder, wie den Katalysator zu bewahren
      14.11.1. Wie der Katalysator arbeitet
      14.11.2. Was den Katalysator tötet
      14.11.3. Die Feinde des Katalysators
   + 14.12. Der Akkumulator
   14.13. Der Generator
   14.14. Probuksowotschka
   14.15. "Der Automat"
   + 14.16. Das Bremssystem
   + 14.17. Die Räder und die Reifen



14.11.3. Die Feinde des Katalysators

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Außer der physischen Zerstörung existiert noch ein häufiger Grund des Ausfalls des Katalysators. Der Brennstoff. Er ist gegen den Bestand des Brennstoffes außerordentlich empfindlich. Wenn das Benzin etilirowannyj, so wird tetraetil swinza, enthalten seiend darin, auf der aktiven Oberfläche des katalytischen "Ziegels" verschoben und sie schnell "einsalzt", wovon jede Reaktionen aufhören. Ja, es scheint, auf den Auftankungen und fingen die Spitzen der Schläuche an, verschiedenen Umfanges zu stellen, und rasdatotschnyje streichen die Spalten in verschiedene Farben an, und schreiben darüber an jeder Ecke, und ist die Konsumenten manchmal dennoch verwirren und überfluten nicht jenes Benzin. Und es ist genug des Halbtanks solchen Benzins doch "zu verbrennen", und der Katalysator wird für immer umkommen.

Aber nicht nur etilirowannyj das Benzin – der Feind des Katalysators. Den Katalysator kann man verderben und neetilirowannym, wenn das Steuersystem der Motor fehlerhaft ist, verbrennt die Mischung oder der Motor unvollständig ist stark abgenutzt.

Die dreifachen katalytischen Neutralisationsbehälter ("dreifach" dient, weil vom Katalysator die Gesamtheit drei Edelmetalle) stellen nur auf jene Wagen fest, deren Motoren vom geschlossenen Kontrollsystem des Auspuffes ausgestattet sind. Vor dem Katalysator ist der Sauerstoffsensor bestimmt, der den Bestand des Auspuffes prüft und übergibt diese Daten in den zentralen Prozessor. Je nach dem Inhalt des Sauerstoffs im Auspuff, BEU reguliert den Bestand der brennbaren Mischung und die Zündung so, dass ihre optimalen Bedeutungen unterstützt wurden. Es dient zum Hauptschutz für den Katalysator, sowie gewährleistet die Einsparung des Brennstoffes und die Effektivität der Arbeit des Motors. Der Katalysator verlegt die großen Abweichungen im Bestande von der Arbeitsmischung nicht. Der schlecht regulierte Motor mit dem erhöhten Inhalt des Kohlenwasserstoffs im Auspuff einfach grobjat der Katalysator. Wenn die Mischung viel zu arm, es die heftige Überhitzung des Katalysators herbeirufen kann, wovon der Monolith, nur schon "physisch" wieder leiden wird. So hängt "das Leben" des Katalysators von der Intaktheit des Steuersystemes der Motor ab.

Vieles hängt und von der Intaktheit des am meisten Sauerstoffsensors ab. Mit "dem Alter" wird er "faul" oder ganz erweist es sich außer Betrieb, was sich auf den Bestand der Mischung und entsprechend auf der Intaktheit des Katalysators auswirkt.

Den Katalysator beschädigen es kann auch der Auspuff des stark abgenutzten Motors, der das Öl verbrennt. Es, zusammen mit dem Auspuff in den Katalysator geratend, wird"auf der Oberfläche des Monoliths, gleich dem Lack"braun, gestattet dem Katalysator nicht, zu arbeiten.

Es gibt auch andere schädliche Faktoren. Zum Beispiel, – die Kerze. Die unpassenden Kerzen werden die volle Verbrennung nicht geben, was im Katalysator die verderbliche Reaktion des Schmelzens herbeirufen kann ".

Seien Sie in der Anwendung des Zusatzes zum Benzin oder dem Öl sehr vorsichtig. Die Mehrheit darüber denkt nicht nach, und doch kann der Zusatz auch auf den Katalysator schädlich einwirken. Wenn es auf dem Produkt nicht geschrieben ist: "ist mit dem Katalysator vereinbar", riskieren Sie besser nicht.

Noch ein gefährlicher Fall – der Start des Motors vom Schleppen. Dabei kann das Treffen in den Katalysator des einfach reinen Benzins geschehen. Es vergiftet, erstens den Katalysator, aber auch kann die augenblickliche Reaktion und sogar die Explosion herbeirufen. Sie sehen auch, wohin Sie fahren – bemühen Sie sich, in die tiefen Lachen nicht zu geraten. Die Arbeitstemperatur des Katalysators bildet etwa 900 ° Mit. Sein plötzliches Treffen ins Wasser kann fatal sein.

Insgesamt, es ist bemerkt, dass die Laufzeit des Katalysators die Bedingungen des Betriebes beeinflussen. Grösser leiden die Katalysatoren auf den Wagen, die in den städtischen Bedingungen bewirtschaftet werden, wenn den Motor oft führen. Andererseits, bei einer langwierigen Hochgeschwindigkeitsfahrt nach den Magistralen verdirbt der Katalysator davon auch, was überhitzt wird ".

Endlich, Sie handeln Sie vernunftmäßig, wenn das ganze System des Auspuffes regelmäßig anschauen werden. Wenn die Träger zerbrochen sind oder es sind die Gummiaufhängungen abgefallen, wird das Ausblaserohr vibrieren, auf den Katalysator die unnützen Belastungen übergebend.