Audi 100/A6

1990-1997 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Audi 100/A6
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Die Motoren
+ 3.2. Die Dieselmotoren
+ 3.3. Die Abnahme und das Schott der Motoren
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Die Heizung und die Lüftung
- 6. Das Brennstoffsystem
   + 6.1.2. Die technischen Charakteristiken
   + 6.2. Das Mehrpunktsystem der Einspritzung des Brennstoffes
   - 6.3. Das System der Einspritzung MPI/MPFI (die 6-Zylinder-Motoren)
      6.3.2. Die technischen Charakteristiken
      6.3.3. Die Unterschiede der Systeme der Einspritzung
      6.3.4. Die Sensoren
      6.3.5. Die Regulierung des Leerlaufs
      6.3.6. Die Abnahme und die Anlage der Klappendüsen
      6.3.7. Die Prüfung der Klappendüsen
      6.3.8. Der Sauerstoffsensor
   + 6.4. Das Stromversorgungssystem der Dieselmotoren
   6.5. Das Gerät der Bedienung der Heizung
   6.6. Die Diagnostik der Defekte des Systems der Heizung
   6.7. Die Klimaanlage: nicht nur "die Plusse", sondern auch "die Minus"
   6.8. Die Regeln der Bedienung der Klimaanlage
+ 7. Das Auspuffsystem
+ 8. Die Systeme des Starts, der Zündung
+ 9. Die Transmission
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Aufhängungen, die Lenkung
+ 12. Die Karosserie
+ 13. Die elektrische Ausrüstung
+ 14. Die segenbringenden Räte


6.3.5. Die Regulierung des Leerlaufs

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Das Ventil LFR (Leerlauffullungs-regelung) die Systeme der Regulierung der Füllung ist am Einlasskollektor befestigt und reguliert den Aufwand der Luft bei der Arbeit im Regime des Leerlaufs bei Umgehung drosselnoj saslonki. Dank ihm wird die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle, bleibend ständig unabhängig davon erreicht, ob solche Konsumenten der Energie, wie die Pumpe des Verstärkers des Steuermechanismus oder der Kompressor des Systems der Konditionierung aufgenommen sind. Die Verwaltung vom Ventil LFR verwirklicht sich von der elektronischen Steuereinheit des Systems der Einspritzung.

Der Einlasskollektor ist so erfüllt dass sich die aufgesogene Luft mit der Hilfe saslonok nach lang oder nach dem kurzen Weg begibt. Bei der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle ist es etwa 4000 U/min saslonki niedriger sind geschlossen, die aufgesogene Luft bewegt sich nach dem langen Weg, infolge seiner wird das Drehmoment des Motors erhöht. Bei der Frequenz des Drehens der Welle von oben 4000 U/min saslonki öffnen sich, die aufgesogene Luft begibt sich nach dem kurzen Weg, dank wem die Macht erhöht wird. Die Steuereinheit des Systems der Einspritzung verwaltet die Bewegung saslonok mit Hilfe des Vakuumventiles, das membrannyj den Mechanismus des Antriebes der Welle saslonok aufnimmt.

Das System rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase besteht aus den mechanischen und elektrischen Ventilen und dient für die Verkleinerung der Anzahl NОx in den durcharbeitenden Gasen noch bis zum Katalysator.

Die elektronische Steuereinheit befindet sich in der rechten Nische für die Beine unter der Plastverkleidung.
Die Warnung

Bei den Arbeiten mit den Systemen der Einspritzung muss man die tadellose Sauberkeit beachten. Vor der Demontage die entsprechenden Details muss man vom Benzin reinigen. Das System befindet sich unter dem hohen Druck. Deshalb vor dem Ersatz der Details für die Senkung des Drucks im System muss man topliwoprowod zwischen der Brennstoffpumpe und dem Filter langsam abwenden. Vorläufig unter topliwoprowod den Lappen zu unterlegen.


Der hohe Druck sinkt selbst (ohne otworatschiwanija topliwoprowoda) durch etwas Stunden nach der Unterbrechung des Motors.