Audi 100/A6

1990-1997 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Audi 100/A6
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   - 3.1.1.2. Die technischen Charakteristiken
      3.1.1.3. Die sinchronisazionnyje Zeichen der Gaswechselsteuerung
      3.1.1.4. Die Prüfung der Kompression
      3.1.1.5. Der Gasverteilerriemen
      3.1.1.6. Natjaschitel des Gasverteilerriemens, des Sternchens
      3.1.1.7. Zusätzlich priwodnyje die Riemen
      3.1.1.8. Der Deckel der Kurvenwelle
      3.1.1.9. Das Netz der Kurvenwelle
      3.1.1.10. Das Netz der Zwischenwelle
      3.1.1.11. Die Netze der Kurbelwelle
      3.1.1.12. Der Kopf der Zylinder
      3.1.1.13. Hydraulisch tolkateli
      3.1.1.14. Das Schwungrad
      3.1.1.15. Die Befestigungen des Motors
      3.1.1.16. Die fette Schale
      3.1.1.17. Die fette Pumpe und maslosabornyj der Stutzen
   + 3.1.2. Die 5-Zylinder-Motoren
   + 3.1.3. Die 6-Zylinder-Motoren
+ 3.2. Die Dieselmotoren
+ 3.3. Die Abnahme und das Schott der Motoren
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Die Heizung und die Lüftung
+ 6. Das Brennstoffsystem
+ 7. Das Auspuffsystem
+ 8. Die Systeme des Starts, der Zündung
+ 9. Die Transmission
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Aufhängungen, die Lenkung
+ 12. Die Karosserie
+ 13. Die elektrische Ausrüstung
+ 14. Die segenbringenden Räte



3.1.1.7. Zusätzlich priwodnyje die Riemen

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Je nach dem Modell, kann von einem bis zu drei zusätzlichen Riemen bestimmt sein, die den Generator, die Pumpe der Servolenkung, die Wasserpumpe und den Kompressor der Luftklimaanlage in Betrieb setzen.

In den Motoren ADR wird die Spannung wesentlich priwodnogo des Riemens und priwodnogo des Riemens der Wasserpumpe automatisch reguliert.

DER MOTOR ADR

Die Abnahme
DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Bemerken Sie die Richtung des Drehens des Riemens.
2. In den Modellen mit der Luftklimaanlage schalten Sie vom Motor und dem Querbalken die Vorderstütze des Motors aus, nehmen Sie natjaschitel des Riemens im Vorderteil des Motors ab und nehmen Sie den Riemen von der Scheiben ab.
3. Um wesentlich priwodnoj den Riemen abzunehmen, schwächen Sie natjaschitel und bremsen Sie von seiner herankommenden Spindel. Nehmen Sie den Riemen von der Scheiben ab.
4. Bremsen Sie die Scheibe der Pumpe des Hydroverstärkers und schrauben Sie die Bolzen der Scheibe der Wasserpumpe aus. Nehmen Sie priwodnoj den Riemen und zwei Hälften der Scheibe ab.

Die Anlage und die Regulierung der Spannung

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Ziehen Sie den Riemen der Wasserpumpe auf die Scheibe der Pumpe des Hydroverstärkers an, stellen Sie die Hälften der Scheibe der Wasserpumpe fest, ziehen Sie die Grubenbaubolzen fest und ziehen Sie den Riemen an.
2. Ziehen Sie auf die Scheiben wesentlich priwodnoj den Riemen an, drehen Sie natjaschitel im Uhrzeigersinn um und erreichen Sie den Sperrkern.
3. In den Modellen mit der Luftklimaanlage, ziehen Sie den Riemen auf die Scheiben des Kompressors und der Kurbelwelle an, stellen Sie natjaschitel fest und ziehen Sie die Bolzen fest.
4. Regulieren Sie die Spannung des Riemens, den Bolzen natjaschitelja mit dem sechseckigen Kopf auf 25 N.m festgezogen., ziehen Sie die Regelungs- und Wendebolzen fest.

ALLE MOTOREN, AUßER ADR

Die Abnahme
DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Schrauben Sie die Bolzen der Hälften der Scheibe des Kompressors der Luftklimaanlage aus und nehmen Sie die Scheibe zusammen mit dem Riemen ab.
2. Schwächen Sie die Grubenbaubolzen der Pumpe der Servolenkung und schieben Sie die Pumpe zur Seite der Scheibe der Kurbelwelle. Nehmen Sie den Riemen von der Scheiben ab.
3. Schwächen Sie die Grubenbau- und Regelungsbolzen des Generators, schwächen Sie den Sperrbolzen und, die Regelungsmutter umdrehend, schieben Sie den Generator rückwärts. Nehmen Sie den Riemen von der Scheiben ab.

Die Anlage und die Regulierung

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Ziehen Sie den Hauptriemen auf die Scheiben an und regulieren Sie seine Spannung. Der neue Riemen soll sich ungefähr auf 2,0 mm, alt auf 5,0 mm durchbiegen.
2. Ziehen Sie den Sperrbolzen, den Wendebolzen und die Grubenbaubolzen fest.